Skip to main content

Aikido – Kyu-Prüfung am 05. Juni 2024

Am Mittwoch den 05.06.24 haben unsere Mitglieder Lars und Rodrigo sich
der Prüfung zum 5. bzw. 4. Kyu gestellt. Nachdem wir im vorausgegangenen
Training bereits große Teile des Prüfungsprogramms intensiv
durchgearbeitet haben und ordentlich ins Schwitzen gekommen sind,
mussten die beiden in der abschließenden Demonstration nochmal das
gesamte Können auf die Matte bringen. Dabei zeigten sie ihren
Fortschritt der letzten Monate, indem sie die jeweils geforderten
Techniken auf Zuruf sauber darbrachten.
Vielen Dank für die schöne Prüfung, auch an die Uke! Und herzlichen
Glückwunsch zu diesem Schritt auf dem Weg!

Andy

Aikido – Himmelfahrts-Retreat 2024

Der Aikido-Himmelfahrtslehrgang hat inzwischen schon eine über zehn
Jahre währende Tradition. Und auch dieses Jahr sind aus unserem Dojo
drei Mitglieder nach Osnabrück gereist um vom 09.05 bis zum 12.05.
intensiv Aikido zu üben. An vier Tagen konnten wir in diversen Einheiten
bei drei Lehrern in viele Facetten des Aikido eintauchen. Geleitet wurde
der Lehrgang von Karl-Heinz Fuß, 5. Dan Aikido. Er wurde unterstützt von
Prof. Dr. Martin Moers, 5. Dan und Klaus Meyer, 7. Dan Aikido und
Begründer des Himmelfahrtslehrgangs.

Als zentrales Thema begleitete uns die Technik Ikkyo (erste und basale
Kontrolltechnik) durch die Tage. Martin eröffnete dabei mit einer
Kombination der Feldenkrais-Lehre und Aikido eine einzigartige
Möglichkeit die Öffnung der Schulter bei der Ausführung von Ikkyo zu
erspüren. Insbesondere in der Rolle des Uke ist die Mobilität im
Schultergelenk der Schlüssel dazu, Ikkyo in einer weichen Form zu
begegnen. Die Feldenkrais-Übungen halfen dabei einen Zugang zur Bewegung
in der Schulter zu bekommen.

Klaus Sensei fokussierte sich in seinen Einheiten auf die Basis und die
grundlegenden Aspekte des Aikido. Die Bedeutung eines stabilen Standes –
„tief in der Matte verwurzelt“ – und der gleichzeitigen Entspannung des
oberen Körpers wurden herausgestellt. Und er betonte auch den Wert von
Solo-Übungen, die es uns ermöglichen Formen ohne äußere Störungen zu
erleben.

Umrahmt wurden diese Einheiten durch den Unterricht von Karl-Heinz, der
uns in seiner unnachahmlich begeisternden Art an seinem Aikido teilhaben
ließ. Schließlich rundete er die Inhalte des Lehrgangs durch einige
etwas exotischere Formen, Henka Waza und Kaeshi waza, zu Ikkyo ab.

Insgesamt konnten wir drei fantastische, einzigartige Lehrer erleben,
die jeder für sich meisterlich durch die Trainingseinheiten geführt
haben. Das Training war geprägt von Dynamik und weichem Ukemi, und es
war durchdrungen von einer allseitig spürbaren Freude an der Bewegung.
Über die Tage begleitet von wunderbarem Wetter konnten wir auch abseits
der Matte, unter anderem bei einem Filmabend im Dojo, das Beisammensein
mit zum Teil langjährigen Wegbegleitern genießen.

Am Ende war es wieder ein tolles Erlebnis, das mich mit einem intensiven
Wohlgefühl in den Alltag zurückgeschickt hat. Dem Himmelfahrtslehrgang
im kommenden Jahr blicke ich bereits jetzt mit großer Freude entgegen.

Andy

Iaido – Weiterer Trainer mit der 1. Lizenzstufe des DOSB im TendokanStade e.V.

Im Frühjahr 2024 absolvierte unser Iaido-Trainer Klaus beim
Kreissportbund Stade e.V. das höchst umfangreiche Programm zur
Erreichung der 1. Lizenzstufe des DOSB. Klaus gab von Anfang an richtig
Gas und konnte bereits Anfang Mai 2024 schon den begehrten Trainerschein
in den Händen halten. Im Rahmen dessen gab es auch für den
Kreissportbund Stade e.V. eine besondere Premiere: Klaus gab auch seine
Lehrprobe in der Kampfkunst Iaido, welche bis dahin dort noch gänzlich
unbekannt war. Neugierig geworden, nutzten auch Dozenten des KSB die
Möglichkeit, diese schöne Kampfkunst weiter kennenzulernen.

Klaus leitet immer das Iaido-Training am Donnerstag. Interessenten sind
immer herzlich Willkommen!!!

Jörg

Iaido-Lehrgang mit Patrick Fehr Sensei am 27. April 2024 in Stade

Am 27.04.2024 hatten wir wieder den Cheftrainer und Präsidenten des
Europa Shibu, Patrick Fehr Sensei (8. Dan Kyoshi, 8. Dan Jun Hanshi
Eishin Ryu) zu uns eingeladen. Das Training zeichnete sich wieder
dadurch aus, dass unser Sensei wirklich auf jeden Teilnehmer des
Lehrgangs eingehen konnte und alle mit Hinweisen sowie Tipps für Ihr
persönliches Training, was ja im Iaido bekanntermaßen einen großen
Stellenwert einnimmt, die Heimreise antreten.

Wir danken Fehr Sensei für diese wichtige Bereicherung sowie das sehr
inhaltreiche Training und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen bei
den baldigen Sommerlehrgängen der Europa-Shibu oder wieder in Stade.

Jörg

Großes Kampfkunsttreffen am 20. April 2024 in Schortens/Friesland

Am 20. April 2024 machte ich mich, nach Einladung durch den HFC
Schortens bzw. dessen Dojoleiter Mirko Bellack, auf den Weg nach
Friesland.
Der Verein richtete aufgrund seines 15-jährigen Bestehens einen großes
Kampfkunsttreffen aus und lud dazu zahlreiche Referenten der
unterschiedlichsten Budo-Künste und Stilrichtungen ein. Meine Aufgabe
war, dort einen Einblick ins Iaido zu geben. Da der Kontakt durch meinen
langjährigen Bekannten Stephan Lunden Zustande kam, nahm ich diese
Einladung noch um so gerne an.

Der Ausrichter hat dieses Treffen Top organisiert, so dass es an nichts
mangelte was, damit die Teilnehmer und Referenten die idealen
Voraussetzungen vorfanden, um sich aufeinander einzulassen. Zudem bot
sich natürlich auch für die Referenten dort die Chance, mal über den
berühmten „Tellerrand“ zu schauen und mit anderen bei der Gelegenheit
ins Gespräch zu kommen.

Ein besonderes Highlight war aber für mich, dass ich die Pausen zwischen
meinen Iaido-Einheiten nutzen konnte, um zweimal bei Keigo Shimizu
Sensei mit trainieren zu können, welcher ein exzellentes Karate-Training
dort anbot. Quasi JKA vom Feinsten!

Rundherum ein schöner Tag, mit vielen tollen Eindrücken. Mirko/HFC
Schortens; vielen Dank das ich bei diesem besonderen Event mit dabei
sein durfte!!!

Jörg

Iaido-Lehrgang mit Patrick Fehr Sensei am 02. März 2024 in Berlin

Am 02.03.2024 machten sich fünf Iaidoka unseres Dojo für die Gelegenheit
nach Berlin auf, um wieder bei Patrick Fehr Sensei (8. Dan Kyoshi, Jun
Hanshi Eishin-Ryu zu trainieren. Zum Ende des Lehrgangs stellte sich
unsere Laura der Prüfung zum 3. Kyu. Aufgrund der gezeigten Leistungen
wurde Laura durch die Prüfungskommission der 2. Kyu verliehen!
Herzlichen Glückwunsch zu der guten Prüfung und ein großes Dankeschön an
unsere Berliner Iaido-Freunde für die Ausrichtung dieses inhaltreichen
Lehrgangs mit Patrick Fehr Sensei. Es zeigt sich mal wieder: Berlin ist
immer eine Reise wert!

Jörg

Aikido-Kyu-Prüfungen am 14.02.2024

Am Mittwoch den 14.02.24 haben Hauke, Martin und Dave aus unserer
Aikido-Gruppe den 5. Kyu erreicht. Alle drei haben im letzten Jahr mit
dem Aikido angefangen und konnten sich, nach großem Einsatz im Training,
bereits jetzt der ersten Prüfung stellen. Es ist schön zu sehen, wie
sich die Verwirrung der ersten Trainingseinheiten mit etwas Übung
gewandelt hat, und immer mehr Sicherheit gewonnen wurde. Ohne große
Probleme präsentierten die Prüflinge nun die geforderten Techniken und
können mit Stolz auf den nächsten großen Schritt hinarbeiten.

Herzlichen Glückwunsch zum 5. Kyu!

Andy

Karate-Kyu-Prüfungen am 12. Februar 2024

Am 12. Februar 2024 stellten sich Karateka der Anfänger- und Mittelstufe
unseres Dojo der Prüfung zur jeweils nächsthöheren Graduierung. Aufgrund
der gezeigten Leistungen haben alle die Prüfung bestanden und die nächst
höhere Stufe auf dem langen Weg des Karate erreicht. Herzlichen Dank an
dieser Stelle auch noch einmal an unseren Karate-Trainer Hernando für
die gute Vorbereitung!

Jörg

Aikido – Dan-Prüfungen in der HNT und ein großer Lehrer verlässt dieMatte

Wenn ich dieser Tage die HNT-Aikido-Abteilung in Neugraben besuche, dann
ist das ein bisschen so, wie bei einem schrägen Onkel, der sich nur zu
den großen Familienfesten im Jahr blicken lässt. Ein seltener Besuch,
der unverhofft hereinschneit. Aber wenn sich Dan-Prüfungen von
Weggefährten ankündigen, muss ich natürlich dabei sein. Am 09.12.23 war
das für Evgenej und Nikolaj der Fall. Und so habe ich mich auf den Weg
gemacht um der Prüfung der beiden beizuwohnen. Nach einer einstündigen
Trainingseinheit war es dann an der Zeit und die beiden mussten
vortreten. Eine weitere Stunde wurden sie dann in verschiedensten Formen
von Werner Conradi, 5. Dan, auf Herz und Nieren geprüft. Evgenej und
Nikolaj zeigten die verschiedensten Waffenformen mit Jo und Bokken.
Anschließend wurden Partnerformen geprüft, bei denen auch ich die Ehre
hatte, als Uke mitzuwirken. Neben waffenlosen Techniken im Stehen und im
Knien (suwari waza), kamen schließlich auch Techniken mit dem Messer
(tanto dori) zum Zuge. All das bewältigten die zwei mühelos. Schließlich
verkündete Werner – wenig überraschend- dass sie damit den 1. Dan
erreicht hätten. Herzlichen Glückwunsch, zu diesem großen Schritt! Und
vielen Dank, dass ich daran teilhaben durfte!

Was danach kam war dagegen sehr überraschend für mich. Werner
verkündete, dass dies sein letztes Training gewesen sei. Dass er das
ohne große Umschweife tat, ist typisch für Werner. Und natürlich ist mir
klar, dass man die Lehrer-Verantwortung nicht ewig tragen kann. Es ist
ja auch nicht so, dass Werner den „Ruhestand“ nicht immer mal wieder
erwähnt hätte. Trotzdem ist dieser Schritt einen großer Einschnitt.
Immerhin hat Werner das Aikido in der HNT 15 Jahre lang geprägt. Er hat
die Aikido-Abteilung 2008 gegründet und Aikido seit dem dort mit viel
Leidenschaft weitergegeben. Viele haben über die Jahre ihre ersten
Schritte auf dem Weg des Aiki bei ihm getan, und ein guter Teil von
ihnen ist mit ihm zum Dan-Träger vorangeschritten. Ich selbst bin 2009
zu Werner gekommen und durfte viele Jahre von ihm lernen. In dieser Zeit
hat er mich gefordert und gefördert – wie es nur ein sehr guter Lehrer
zu tun vermag. Denn ich war (wie wahrscheinlich die meisten) kein
einfacher Schüler. Keine Wegübung kommt ohne hadern und zweifeln aus.
Aber Werner hat immer einen Weg gefunden, mich weiter voranzubringen.
Und dafür bin ich sehr dankbar.

Auch darf ich dankbar sein – und das ist noch viel wichtiger – für viele
schöne, lustige Momente und vor allem viel Freude auf der Matte.
Vielen Dank, Werner, ohne Dich würde ich jetzt sicher kein Aikido
unterrichten! Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg alles Gute und
lange Gesundheit!

Andy